109 Industriechemikalien im Blut Neugeborener


Belastet schon im Mutterleib: US-Forscher haben in Nabelschnurblut und Blut von Neugeborenen 109 verschiedene Industrie-Chemikalien nachgewiesen. Von diesen wurden 55 nie zuvor im Menschen gefunden, bei 42 dieser Substanzen sind Quelle, Anwendungszweck und Gesundheitswirkung noch unbekannt, wie die Wissenschaftler berichten. Heikel ist dies deshalb, weil diese Chemikalien auch an das Ungeborene weitergegeben werden.

scinexx

Schon das Blut von Neugeborenen ist mit 109 Industriechemikalien belastet – davon 42 mit unbekannter Quelle und Wirkung. ©isayildiz/ Getty images

Wir sind in unserer Umwelt einer Vielzahl unterschiedlichster Substanzen ausgesetzt – von Inhaltsstoffen von Plastik und Haushaltsreinigern über Luftschadstoffe und Pestizide bis hin zu Mikroplastik und Schwermetallen in unserem Essen. Besonders gefährdet durch solche Chemikalien sind ungeborene Kinder, weil sich ihre Organe und vor allem ihr Gehirn erst entwickeln. Zwar dient die mütterliche Plazenta als Schutzbarriere für viele Schadstoffe, aber vor allem einige hormonähnlich wirkende Chemikalien können diese Schranke passieren, wie Studien belegen.

weiterlesen