Fast 100 Millionen Impfungen seit Amtsantritt von Präsident Biden


Seit dem Amtsantritt der neuen US-Regierung vor knapp zwei Monaten sind in den Vereinigten Staaten fast 100 Millionen Corona-Impfungen verabreicht worden.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Menschen warten vor einem Impfzentrum im New Yorker Stadtteil Brooklyn. (imago images / ZUMA Wire)

Das teilte Präsident Biden mit. Er hatte bei seiner Vereidigung erklärt, dass es in seinen ersten 100 Tagen im Amt mindestens 100 Millionen Impfungen geben werde. Dieses Ziel werde nun bereits nach 58 Tagen erreicht, betonte Biden.

Seit dem Start der Impfkampagne Mitte Dezember wurden in den USA, einem Land mit 330 Millionen Einwohnern, nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC knapp 116 Millionen Dosen verimpft. Gut 75 Millionen Menschen erhielten demnach mindestens eine Dosis, rund 41 Millionen gelten bereits als voll geimpft.

In den USA wird neben den Mitteln von Moderna und Biontech-Pfizer, bei denen zwei Dosen gespritzt werden, auch der Impfstoff von Johnson & Johnson eingesetzt, bei dem eine Dosis ausreicht. Das Vakzin des Herstellers Astrazeneca ist in den Vereinigten Staaten bislang nicht zugelassen.