Papst ruft zum Kampf gegen Mafia auf: „Strukturen der Sünde“


Papst Franziskus hat zum Kampf gegen die Mafia aufgerufen. Das organisierte Verbrechen weltweit nutze die Pandemie, um mithilfe der Korruption Profit zu schlagen, sagte er beim Mittagsgebet am Sonntag im Vatikan.

DOMRADIO.DE

Franziskus sprach von „Strukturen der Sünde“, die dem Evangelium entgegengesetzt seien und Glauben mit Götzendienst vertauschten. Zugleich erinnerte er an seine Vorgänger Johannes Paul II. und Benedikt XVI., die das Mafiawesen als „Kultur des Todes“ und „Wege des Todes“ verurteilt hatten.

Gedenktag der Opfer

Italien begeht den 21. März jeweils als nationalen Gedenktag für die Opfer der Mafia.