Aus der Türkei verjagt: Islamischer Theologe findet Zuflucht in Deutschland


In der Türkei wird der Freiraum auch für Akademiker immer kleiner. Der Theologe Mustafa Öztürk war konservativer Hetze ausgesetzt – und verließ das Land.

Susanne Güsten | DER TAGESSPIEGEL

Mustafa ÖztürkFoto: Privat

Als sein Flug nach Deutschland aufgerufen wurde, stellte Professor Mustafa Öztürk den Kaffeebecher ab und setzte einen letzten Gruß an seine Heimat ab. „Ich wünsche allen in diesem Irrenhaus geistige Gesundung“, schrieb er auf Instagram. „Ich gehe jetzt.“

Öztürk, der vergangene Woche aus Istanbul an die Universität Münster wechselte, ist nicht der erste türkische Akademiker, der sein Land verlassen muss – und er wird auch nicht der letzte sein.

Bemerkenswert an seinem Fall ist aber sein Fach: Öztürk ist Professor für islamische Theologie und lehrte bis vor drei Monaten noch an der staatlichen Marmara-Universität. Einst wurde an den Fakultäten für islamische Theologie in der Türkei frei nachgedacht und diskutiert über Gott, die Welt und den Koran – doch damit ist es nun auch vorbei.

weiterlesen