Frankreich gilt ab Sonntag als Hochinzidenzgebiet

coronavirus sars-cov-2

Wegen stark steigender Corona-Infektionszahlen gilt Frankreich von Sonntag an als Hochinzidenzgebiet.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Das teilte das Robert Koch-Institut mit. Die Infektionslage in Frankreich hatte sich in den vergangenen Wochen kontinuierlich verschlechtert. Täglich melden die Behörden etwa 30.000 neue Ansteckungen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei mehr als 300. Die Einstufung als Hochinzidenzgebiet erfolgt ab einem Wert von 200. Wer aus solchen Gebieten einreist, muss einen negativen Corona-Test vorlegen. Für Pendler treffen die jeweiligen Bundesländer in der Regel spezielle Regelungen.

Nach Angaben des RKI werden das österreichische Bundesland Tirol sowie Tschechien und die Slowakei von der Liste der Virusvariantengebiete gestrichen. Tirol wird als Risikogebiet eingestuft, Tschechien und die Slowakei als Hochinzidenzgebiete.