Schreiben auf Papier fördert die Merkfähigkeit


Vom Papier ins Gedächtnis: Wer per Hand auf analoges Papier schreibt, kann sich das Notierte besser merken. Notizen auf digitalen Geräten sind dagegen weniger wirkungsvoll – egal ob handgeschrieben oder getippt, wie Hirnscans bestätigen. Beim Erinnern an Informationen auf analogem Papier werden demnach verstärkt Hirnregionen aktiviert, die an imaginärer Visualisierung beteiligt sind – das hilft dem Gedächtnis auf die Sprünge.

scinexx

Analoges Schreiben erleichtert das Erinnern – das zeigt sich auch an der Hirnaktivität. ©nortonsrx/ Getty images

Den Einkaufszettel auf dem Smartphone, die Notizen bei einem Vortrag direkt im PDF – viele von uns schreiben immer weniger mit der Hand. Auch in der Schule hält nach und nach die Digitalisierung Einzug. Doch wie beeinflusst es unser Gehirn, wenn wir tippen statt zu kritzeln und scrollen statt zu blättern?

weiterlesen