Auslobung Humanismus-Preis für Menschenrechte 2021


Der Humanismus-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird vom Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg und der Humanismus Stiftung Berlin ausgelobt. Vorschläge können bis zum 30. April 2021 eingereicht werden.

hpd.de

Die Journalistin Dunja Hayali war die letzte Preisträgerin. Foto: ©Jennifer Fey

Katrin Raczynski, Vorstandsvorsitzende des Humanistischen Verbands Berlin-Brandenburg dazu: „Wir freuen uns auf die Vorschläge, die uns aus ganz Deutschland erreichen. Ideale Kandidat:innen sind Menschen, die sich beispielsweise besonders für Minderheitenrechte eingesetzt haben, die sich politisch für ein selbstbestimmtes Leben für alle engagieren, die publizistisch vermittelnd in Erscheinung treten oder Missstände aufklären.“

Manfred Isemeyer, Vorstand der Humanismus-Stiftung, ergänzt: „Wir sind hoch erfreut, Seyran Ateş, Volker Wieprecht und Christin Richter als Jurymitglieder gewonnen zu haben. Der Preis würdigt Menschen, die sich auf wissenschaftlichem, politischem, weltanschaulich-philosophischem oder künstlerischem Gebiet oder durch praktisches soziales Engagement für die Verwirklichung humanistischer Werte und Ziele nachweislich eingesetzt haben.“

weiterlesen

[…]

Vorschläge können über den Nominierungsbogen bis 30. April 2021 per Post oder per E-Mail beim Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg eingereicht werden:

Humanistischer Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg KdöR
Wallstr. 61-65
10179 Berlin
E-Mail: humanismus-preis@hvd-bb.de

Alle Informationen zum Humanismus-Preis für Menschenrechte sowie den Nominierungsbogen finden Sie im Internet.