Holocaust-Gedenktag: Kampagne gegen Hassrede und Antisemitismus


In Israel steht am «YomHaSchoah» für eine Minute das öffentliche Leben still, um an die von den Nationalsozialisten ermordeten Juden zu erinnern. Eine Kampagne mahnt: Am Anfang standen Worte des Hasses.

stern.de

Mit einer Kampagne gegen Hassrede erinnert die Claims Conference, die sich für die Durchsetzung von Ansprüchen von Holocaust-Überlebenden einsetzt, dass Hasspropaganda im nationalsozialistischen Deutschland dem Massenmord an den europäischen Juden vorausging.

Zum Holocaust-Gedenktag YomHaSchoah, der in diesem Jahr auf den 8. April fällt, soll die digitale Kampagne «It started with words» (Es begann mit Worten) deutlich machen, dass der Holocaust nicht aus dem Nichts kam.

weiterlesen