Umfrage: Immer weniger Schüler besuchen konfessionellen Unterricht


Eine aktuelle Umfrage legt offen, dass immer weniger Schüler in Deutschland evangelischen oder katholischen Religionsunterricht besuchen. Die Rückgänge zwischen den Bundesländern fallen dabei unterschiedlich stark aus.

katholisch.de

Immer weniger Schüler besuchen den evangelischen oder katholischen Religionsunterricht. Das ergab eine Umfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) unter den 16 Kultusministerien der Bundesländer. Die Rückgänge fallen regional unterschiedlich stark aus. Rückmeldungen fehlen aus Brandenburg und Schleswig-Holstein. In den bevölkerungsstärksten Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Bayern sank der Anteil der Schüler, die am Religionsunterricht teilnahmen, binnen zehn Jahren deutlich.

In Nordrhein-Westfalen besuchten im Schuljahr 2019/20 rund 645.000 Mädchen und Jungen den evangelischen oder evangelisch konfessionell-kooperativen Unterricht. Das war mehr als ein Viertel (26,2 Prozent) aller 2,46 Millionen Schülerinnen und Schüler.

weiterlesen