Lauterbach: Stehe katholischer Kirche trotz meines Austritts nahe


In seiner Kindheit sei er stark von der katholischen Kirche geprägt worden, sagt SPD-Politiker Karl Lauterbach. Als ihm das Ausmaß des sexuellen Missbrauchs bewusst wurde, trat er jedoch aus. Einen Wiedereintritt schließt Lauterbach aber nicht aus.

katholisch.de

Karl Lauterbach (58), SPD-Gesundheitsexperte, hat die katholische Kirche verlassen. „Es war eine Gewissensentscheidung“, sagte der Bundestagsabgeordnete im Podcast „Talk mit K“ des „Kölner Stadt-Anzeiger“. Er sei schon vor Jahren ausgetreten, als ihm das Ausmaß von sexuellem Missbrauch in der Kirche bewusst geworden sei, auch im Erzbistum Köln.

Lauterbach wurde nach eigenem Bekunden in seiner Kindheit von der katholischen Religion sehr stark geprägt. Zum Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Geistliche sagte er: „Als junger Katholik hätte ich es niemals für denkbar gehalten, dass es so etwas gibt, und das bestürzt mich stark.“

weiterlesen