Ärztepräsident Reinhardt: Spaziergänge sind keine Infektionstreiber


Ärztepräsident Klaus Reinhardt legt nahe, die derzeit bei der Änderung des Infektionsschutzgesetzes vorgesehen Ausgangsbeschränkungen noch einmal zu überdenken. „Wenn man etwas mehr zulassen würde, könnte das ein Ventil für viele Menschen sein, die sehr unter den Einschränkungen leiden.

evangelisch.de

Sie würden dann gegebenenfalls die sinnvollen Beschränkungen, zum Beispiel bei Aufenthalten in Innenräumen, verlässlicher befolgen“, sagte Reinhardt der „Passauer Neuen Presse“ (Freitag). Spaziergänge im Freien oder auch Sport im Park seien jedenfalls keine Infektionstreiber.

Der Bundestag berät am Freitag in Berlin in erster Lesung über die geplante bundesweit einheitliche „Notbremse“ zur Eindämmung der Corona-Pandemie, die unter anderem bei einem Inzidenzwert über 100 nächtliche Ausgangssperren vorsieht. Abgestimmt werden soll über das Infektionsschutzgesetz voraussichtlich am nächsten Mittwoch.

weiterlesen