Australische Regierung stellt klar: Covid-Impfung stellt keine Verbindung zum Internet her


5G verursacht Corona, die Impfung ist ein Microchip: Zur Corona-Pandemie gibt es zahlreiche abenteuerliche Verschwörungsgeschichten. Die australische Regierung sah sich dadurch zu einer Richtigstellung genötigt.

Malte Mansholt | stern

Immer mehr Menschen werden rund um den Globus gegen Covid-19 geimpft (Symbolbild)©Robert Michael / DPA

„Kann mich der Covid-19-Impfstoff mit dem Internet verbinden“ – diese Frage stellt die australische Regierung wortwörtlich auf einer eigens eingerichteten Informationsseite. Was wie ein Scherz aus einer Satiresendung wirkt, ist allerdings völlig ernst gemeint. Denn immer wieder werden entsprechende Fragen aus der Bevölkerung gestellt, so die Regierung.

Die wenig überraschende Antwort: „Impfstoffe gegen Covid-19 verbinden Sie nicht mit dem Internet – und sind auch nicht in der Lage dazu“, heißt es auf der Informationsseite. Dazu gibt es eine ausführliche Erklärung zur vermuteten Wurzel der verirrten Annahme. „Bei der Entwicklung mancher MRNA-Impfstoffe wird auch ein Material namens Hydrogel verwendet, das dabei helfen kann, die Impfstoffe langsam in die Zellen einzubringen“, erklärt die Seite. Weil die Hydrogele auch bei der Stammzellenforschung eingesetzt würden, gälten sie manchen als Grundlage für den Einbau elektrischer Implantate, die dann mit dem Internet verbunden werden könnten. „Das Pfizer mRNA-Vakzin nutzt kein Hydrogel als Bestandteil“, stellt die Regierung klar.

weiterlesen