Polen: Politiker wegen Verleumdung von Johannes Paul II. verklagt


Zwei linke polnische Abgeordnete sollen mit unwahren Behauptungen eine Beteiligung von Papst Johannes Paul II. an Pädophilie suggeriert haben. Deshalb reichten nun gleich drei Organisationen Zivilklagen gegen sie ein.

katholisch.de

Wegen mutmaßlicher Verleumdung von Papst Johannes Paul II. (1978-2005) haben drei polnische Organisationen Zivilklagen gegen zwei linke polnische Abgeordnete eingereicht. Sie beschuldigten am Mittwoch in Warschau den Europaparlamentarier Robert Biedron und die Abgeordnete des polnischen Parlaments, Joanna Senyszyn, mit unwahren Behauptungen eine Beteiligung von Johannes Paul II. an Pädophilie suggeriert zu haben.

Von beiden Politikern fordert das ultrakonservative Institut Ordo Iuris deshalb als Rechtsvertreter des Vereins „Gedenken an Johannes Paul II.“ und der Stiftung „Institut des religiösen Wirkens“ eine Entschuldigung und eine Entschädigungszahlung für einen sozialen Zweck.

weiterlesen