Blutbestandteil schützt Coronavirus vor Antikörpern

coronavirus sars-cov-2

Überraschender Fund: Ein Abbauprodukt unseres eigenen Blutes kann das Coronavirus gegen Antikörper schützen – und so bei manchen Menschen schwere Verläufe begünstigen. Die Wirkung von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 kann sich dadurch um bis zu 50 Prozent verringern, wie eine Studie enthüllt. Schuld ist das beim Abbau von Hämoglobin entstehende Blutprotein Biliverdin, das sich ans N-Ende des viralen Spike-Proteins anlagert – und so die Antikörperbindung blockiert.

scinexx

Ein Abbauprodukt des Blutfarbstoffs Hämoglobin hilft dem Coronavirus offenbar, sich vor einem Teil unserer Antikörper zu tarnen. ©NIAID

Als Reaktion auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 oder eine Impfung bildet unser Immunsystem Antikörper gegen die stachelartigen Oberflächenproteine des Virus. Deren Struktur ist so angepasst, dass sie an verschiedenen Stellen dieses viralen Spike-Proteins anbinden können – einige an der Rezeptorbindungsstelle, andere an einer benachbarten Stelle des Virusproteins, dem sogenannten N-Terminus.

weiterlesen