Neonazi verliert vor Verwaltungsgericht Streit um Immobilie


Der Thüringer Gastronom und Rechtsrock-Veranstalter Tommy Frenck hat im Streit um den von ihm gepachteten historischen Gasthof in Kloster Veßra eine juristische Niederlage erlitten.

evangelisch.de

Das Verwaltungsgericht Meiningen sprach der Gemeinde am Donnerstag ein Vorkaufsrecht für die Immobilie zu. Frenck, der auch einen Versandhandel mit Neonazi-Devotionalien betreibt, kann gegen das Urteil Berufung beim Oberverwaltungsgericht (OVG) Weimar einlegen (Az 5 K 462/15 Me).

Nach einer umfassenden historischen und denkmalschutzrechtlichen Prüfung – zu der auch ein Ortstermin sowie die Einholung eines Sachverständigengutachtens zählten – sei die Kammer zum Ergebnis gekommen, dass das Gasthaus „Goldener Löwe“ als Denkmal im Sinne des Gesetzes zu bewerten sei, erläuterte Gerichtssprecher Thomas Both-Kreiter.

weiterlesen