In den USA gibt es Joints und Donuts für Geimpfte


In den USA versuchen Politik, Wirtschaft und Verbände die Bevölkerung mit teils kuriosen Anreizen zur Corona-Impfung zu bewegen. Unter anderem gibt es für Geimpfte Donuts, Wertpapiere – und sogar Joints.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Gratis-Joints für Geimpfte in New York (AFP)

Während bereits die Hälfte der Erwachsenen in den USA gegen Covid-19 geimpft wurde, lässt das Interesse allmählich nach. Um Millionen Menschen zur Injektion zu bewegen und die Impfkampagne auf Kurs zu halten, locken Firmen und Bundesstaaten deshalb mit vielen Anreizen für Neugeimpfte. Eine Donutkette sorgte zuletzt mit einem PR-Gag für Aufsehen: Jeder Geimpfte bekam mit dem Vorzeigen der eigenen Impfkarte jeden Tag einen Donut kostenlos. Auch das Naturkundemuseum in New York lockt Impfmuffel: Direkt unter der berühmten Nachbildung eines Blauwals können Leute ihre Spritze bekommen – und danach das Museum kostenlos besuchen.

Joints und Wertpapiere für Impfwillige

Unter anderem in New York und Washington gab eine Lobbygruppe Joints für Geimpfte aus und erhielt damit ebenfalls einige Aufmerksamkeit. Bei der Aktion ging es wie bei so vielen anderen auch nicht nur darum, für die Impfung zu werben, sondern eben auch für sich selbst und die Legalisierung von Cannabis in weiteren Bundesstaaten.

Die zaghaften jüngeren Amerikanern will der Bundesstaat West Virginia mit einer finanziellen Belohnung einen Anreiz bieten. Die Behörden dort stellen 16- bis 35-Jährigen für eine Corona-Impfung ein Wertpapier in Höhe von 100 US-Dollar (knapp 83 Euro) in Aussicht. Es gehe darum, diese Bevölkerungsgruppe „wirklich zu motivieren“, um die Pandemie gemeinsam zu besiegen, erklärte Gouverneur Justice. Auch bereits geimpfte Jüngere – insgesamt rund 380.000 Menschen – hätten Anspruch auf die Anleihe. Finanziert wird die Belohnung demnach mit Mitteln aus dem jüngst vom US-Kongress verabschiedeten Konjunkturprogramm.

Befreiung von der Maskenpflicht

Als indirekter Anreiz kann auch eine neue Leitlinie der US-Gesundheitsbehörde CDC verstanden werden: Die Behörde nahm die Aufforderung, in der Öffentlichkeit Gesichtsmaske zu tragen, jüngst zurück – allerdings nur für vollständig Geimpfte. Der neuen Maskenfreiheit könnten noch viele weitere Erleichterungen für jene folgen, die sich haben impfen lassen. Zum Beispiel bei Besuchen von öffentlichen Einrichtungen oder Reisen. So sollen immunisierte Amerikaner im Sommer nach Europa reisen dürfen.