Alkohol in der Türkei: «Sag, wie hältst du’s mit dem Raki?»


Im dreiwöchigen Lockdown bis Ende Ramadan darf in der Türkei kein Alkohol verkauft werden. Der Streit um den Umgang mit dem sündigen Genussmittel ging auch schon früher über den Gegensatz zwischen Religion und Säkularismus hinaus.

Volker Pabst | Neue Zürcher Zeitung

«Finger weg von meinem Alkohol.» Mit diesem Slogan protestieren Türkinnen und Türken in den sozialen Netzwerken gegen ein Verkaufsverbot für Alkohol während des Ramadan. Umit Bektas / Reuters

Ist der Verkauf von Alkohol in der Türkei in den nächsten Wochen nun verboten oder nicht? Innenminister Süleyman Soylu hatte vor Inkrafttreten der bisher umfassendsten Ausgangssperre im Land erklärt, dass für die gesamte Dauer des dreiwöchigen Lockdowns bis Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan ein solches Verbot gelte.

Daraufhin machten unzählige Nutzer von sozialen Netzwerken unter dem Schlagwort «Finger weg von meinem Alkohol» ihrem Ärger Luft. Und viele Händler setzten sich einfach über die Anordnung hinweg, weil im Regierungserlass nirgends von Alkohol die Rede war.

So gross zuerst die Empörung war, so gross war danach die Verwirrung. Auch eine am Dienstag nachgeschobene Verfügung des Ministeriums hat nicht alle Zweifel ausgeräumt. Gewiss ist eigentlich nur der beschränkte epidemiologische Nutzen der Massnahme.

weiterlesen