Wasserstoff aus dem eigenen Garten


Minikraftwerke für alle: Künftig könnten auch Privathaushalte klimafreundlichen Wasserstoff für den Eigengebrauch produzieren – die Technik dafür entwickeln zurzeit deutsche Forscher. Die Anlage besteht aus speziell angepassten kleinen, effizienten Windrädern, mit deren Strom dann Wasserstoff durch Elektrolyse gewonnen wird. Das so erzeugte Gas kann direkt zum Heizen verwendet oder in speziellen Tanks gespeichert werden.

scinexx

Dieser spezielle Schwachwind-Rotor soll Klein-Windkraftanlagen und die Wasserstoffproduktion für den Privatgebrauch möglich machen. ©Fraunhofer IAP

Wasserstoff gilt als ein klimafreundlicher Energieträger der Zukunft – sofern er mithilfe von erneuerbaren Energien gewonnen wird. Das ist beispielsweise der Fall, wenn Strom aus Sonne oder Wind für die Elektrolyse von Wasser genutzt wird. Bisher zielen Pilotprojekte dafür allerdings primär auf die großtechnische Erzeugung beispielsweise an Offshore-Windanlagen ab. Der große Nachteil: Wenn auch Privathaushalte Heizung und Warmwasser mithilfe von Wasserstoff produzieren sollen, muss das Gas erst aufwändig zu ihnen transportiert werden.

weiterlesen