„Dune“-Aurora über Dünen


Leuchtende Wellen: Diese Aufnahme zeigt eine sehr seltene, erst vor wenigen Jahren zum ersten Mal entdeckte Polarlicht-Variante: die „Dune“-Aurora. Typisch für sie sind langgezogene, parallele Wellen in den grünlichen Lichtschleiern. Jetzt erhärten Satellitenmessungen die Vermutung, dass dieses Phänomen durch „eingeklemmte“ Wellen in der Mesosphäre entsteht.

scinexx

Aufnahme einer seltenen Dune-Aurora in Finnland. ©Graeme Whipps

Polarlichter entstehen durch die komplexe Wechselwirkung des Sonnenwinds mit der oberen Erdatmosphäre. Dabei dringen energiereiche Teilchen entlang der Magnetfeldlinien in die Atmosphäre ein und kollidieren dort mit Gasmolekülen. Diese werden angeregt und geben die überschüssige Energie als Licht verschiedener Wellenlängen ab – eine Aurora entsteht. Diese kann leuchtende Schleier bilden, aber auch flackern oder abrupte Ausbrüche zeigen.

weiterlesen