Brexit-Regeln: Großbritannien hält Deutsche von der Einreise ab


Eines der wichtigsten Brexit-Ziele von Boris Johnson war das Ende der Freizügigkeit. Das bekamen inzwischen auch mehrere Deutsche zu spüren.

Berliner Zeitung

Imago/May james Die strikten Einreisebestimmungen treffen besonders junge Leute hart, die ein Praktikum oder einen Aupair-Aufenthalt in Großbritannien absolvieren wollen.

Wegen neuer Migrationsregeln seit dem Brexit haben die britischen Behörden bereits mehreren EU-Bürgern die Einreise ins Vereinigte Königreich verweigert. Darunter sind auch Deutsche. Wie es aus dem Auswärtigen Amt hieß, ist der deutschen Botschaft in London „eine niedrige einstellige Zahl von Fällen bekannt, in denen deutsche Staatsangehörige nach Einreise vorübergehend am Flughafen festgehalten wurden“. 

Die Betroffenen, die als Einreisegrund jeweils eine Au-Pair-Tätigkeit angegeben hatten, wurden demnach nach mehreren Stunden mit der Auflage entlassen, das Vereinigte Königreich binnen weniger Tage zu verlassen, hieß es weiter. Es seien aber keine Fälle bekannt, in denen Deutsche „über einen längeren Zeitraum festgehalten oder in einer Abschiebehaftanstalt untergebracht worden wären“.

weiterlesen