Gibt es doch Sterne aus Antimaterie?


Stellare Spiegelwelt: Unter den Milliarden Sternen der Milchstraße könnten sich zahlreiche unerkannte Antisterne verbergen – Sterne aus Antimaterie. Ein mögliches Indiz dafür sehen Astronomen in 14 Gammastrahlenquellen unserer kosmischen Umgebung, deren Spektrum dem einer Materie-Antimaterie-Annihilation entspricht. Sollte sich das bestätigen, dann könnten in der Galaxie rund 2,5 Antisterne auf eine Million normaler Sterne kommen.

scinexx

Diese 14 Gammastrahlenquellen in der Milchstraße könnte Antimaterie-Sterne sein. ©S. Dupourqué/ IRAP

Die Dominanz der Materie über die Antimaterie gilt als eines der größten ungelösten Rätsel unseres Kosmos. Denn eigentlich müssten beim Urknall gleiche Anteile beider Materieformen entstanden sein. Heute jedoch ist Antimaterie rar. Antiteilchen werden zwar bei physikalischen Prozessen wie dem radioaktiven Zerfall oder bei Blitzen gebildet, löschen sich aber durch Kontakt mit normalen Teilchen fast sofort wieder aus. Dabei entsteht Gammastrahlung mit einem charakteristischen Spektrum.

weiterlesen