Die Hamas hat ihr Raketenarsenal seit 2014 deutlich vergrössert und modernisiert


Trotz der Blockade des Gazastreifens haben die dort herrschenden Islamisten aufrüsten können und verfügen über mehr Raketen, als bisher angenommen. Viele Waffen bauen sie inzwischen selbst. Israels Raketenabwehrsystem ist ernsthaft herausgefordert.

Andrea Spalinger | Neue Zürcher Zeitung

Aus dem Gazastreifen werden Raketen gegen Israel abgefeuert. Haitham Imad / EPA

Einen Raketenbeschuss mit dieser Intensität hat Israel noch nie erlebt. Bis Donnerstagmorgen haben die radikalislamische Hamas und der Islamische Jihad aus dem Gazastreifen mehr als 1600 Raketen auf israelische Ziele abgefeuert. Am Dienstag und am Mittwoch waren es innert weniger Minuten teilweise über 100 Raketen.

Während des letzten Gazakriegs 2014 hatten die Islamisten innerhalb von 50 Tagen insgesamt 4000 Raketen auf Israel abgefeuert. Täglich waren es einige Dutzend, meist über den ganzen Tag verteilt. Die meisten dieser Raketen erreichten damals nur den Süden Israels. Die Hamas verfügte zu diesem Zeitpunkt kaum über Raketen mit einer Reichweite von mehr als 75 Kilometern, die Tel Aviv oder Jerusalem hätten erreichen können.

weiterlesen