Vortrag einer Hitler-Rede bei Querdenker-Demo in Oberösterreich


Die Polizei löste eine Kundgebung auf und nahm Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Verbotsgesetz auf

DERSTANDARD

Im Ort Mauthausen unweit der Gedenkstätte beim ehemaligen Konzentrationslager wurde eine Rede von Adolf Hitler zitiert. Foto: APA/AFP/JOE KLAMAR

Die Polizei hat Freitag um 14 Uhr in Mauthausen (Bezirk Perg) eine angemeldete Kundgebung von Corona-Gegnern aufgelöst, da der Organisator eine Rede des Reichskanzlers Adolf Hitler vorgespielt hat. Wie Polizeisprecher David Furtner mitteilte, hatten rund 30 Personen an der Demo auf einem Platz im Ort teilgenommen. Das Landesamt für Verfassungsschutz habe Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz aufgenommen. Am Nachmittag wurde er bereits einvernommen.

In sozialen Medien wurde die Veranstaltung live übertragen. So ist zu sehen und zu hören, wie der Veranstalter auf einem Anhänger vor einer Israel-Flagge stehend eine Hitler-Rede abspielte. Die Polizei habe laut Furtner entsprechendes Videomaterial sichergestellt. Mehr oder weniger zur selben Zeit war Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der KZ-Gedenkstätte auf der Anhöhe über dem Ort Mauthausen, um dort einen Kranz in Gedenken der NS-Opfer niederzulegen.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.