Israel verbietet Pelz im Modehandel


Die israelische Regierung verbannt Pelz aus seinen Modegeschäften – künftig sollen solche Waren nur noch im Ausnahmefall verkauft werden dürfen. Israel ist das erste Land überhaupt, das ein solches Verbot erteilt.

tagesschau

imago runway Manhattan

Als weltweit erstes Land will Israel den Handel mit Pelzen in der Mode verbieten. Das teilte das israelische Umweltministerium mit. Demnach soll die Regelung in sechs Monaten in Kraft treten.

Nur noch im Ausnahmefall darf mit Pelz gehandelt werden, heiß es aus dem Ministerium weiter – etwa zu Bildungs- und Forschungszwecken. Auch aus religiösen Aspekten sollen Ausnahmen geschaffen werden. Ultraorthodoxe Juden tragen beispielsweise den traditionellen Schtreimel, eine aus Fell hergestellte Mütze. Die darf auch künftig noch hergestellt und verkauft werden.

weiterlesen