Das menschliche Genom ist bald komplett


Noch ist die Sequenzierung unseres Genoms nicht vollständig abgeschlossen. Doch nun konnten 115 Gene und 200 Millionen DNA-Basenpaare hinzugefügt werden.

Sara Reardon | Spektrum

Als vor 20 Jahren die Sequenzierung des menschlichen Genoms durch das Human Genome Project und die Biotech-Firma Celera Genomics bekannt gegeben wurde, war die Sequenz noch unvollständig. Etwa 15 Prozent fehlten: Die Grenzen der damaligen Technik hatten es unmöglich gemacht, herausfinden, wie einige der sequenzierten Abschnitte der DNA genau zusammenpassen. Das galt vor allem für Bereiche, in denen sich viele Buchstaben – oder Basenpaare ,- wiederholen. Im Laufe der Zeit lösten die Wissenschaftler manche der Rätsel. Gerade beim jüngsten untersuchten menschlichen Genom, das Genetiker seit 2013 als Referenz verwenden, fehlten aber bisher noch immer acht Prozent der vollständigen Sequenz.

Jetzt haben Biologinnen und Biologen des Telomere-to-Telomere-Konsortiums (T2T), einer internationalen Kollaboration, die rund 30 Institutionen umfasst, diese Lücken geschlossen. Das berichten die Genomforscherin Karen Miga von der University of California in Santa Cruz und ihre Kollegen. Im nun sequenzierten Rest haben sie zudem 115&bsp;neue Gene entdeckt, die für Proteine kodieren: Insgesamt kennt man jetzt 19 969 Gene.

weiterlesen