Trump verklagt Facebook, Google und Twitter wegen Sperre


Der frühere US-Präsident Trump verklagt die Internetkonzerne Facebook, Google und Twitter.

Deutschlandfunk-Nachrichten

„Es gibt keinen besseren Beweis dafür, dass Big Tech außer Kontrolle ist, als die Tatsache, dass sie den amtierenden US-Präsidenten verbannt haben“, sagte Trump in seinem Golfclub in Bedminster. (picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Stephan Schulz)

Dies gab er in Bedminster im Bundesstaat New Jersey bekannt. Trump war von den großen Online-Plattformen gesperrt worden und zieht dehalb auch gegen die Chefs der Konzerne vor Gericht. Der 75-Jährige wirft den Internetunternehmen einen Angriff auf die Redefreiheit sowie verfassungswidrige Zensur vor. Trump strebt eine Sammelklage an, an der sich auch andere Menschen beteiligen können sollen, deren Accounts in den letzten Jahren gesperrt wurden.

Facebook, Twitter und die Google-Videoplattform Youtube hatten Trump nach der Erstürmung des Kapitols durch radikale Anhänger gesperrt. Sie machten Trump für die Gewalt mitverantwortlich und sahen die Gefahr weiterer Angriffe.