Dino-Einschlag: „Megarippel“ als Tsunamizeugen


Fossile Flutwellen: Tief unter einem See in Louisiana haben Geologen überraschend deutliche Zeugnisse des Asteroideneinschlags vor 66 Millionen Jahren entdeckt – die versteinerten Wellen eines gewaltigen Tsunamis. Die rund 16 Meter hohen „Megarippel“ entstanden, als die Flutwellen durch küstennahes Flachwasser rasten und ihre Abdrücke im Meeresgrund hinterließen. Ihre Richtung deutet auf einen Ursprung am Chicxulub-Krater hin, wie die Forscher berichten.

scinexx

Im Untergrund von Louisiana haben Geologen Spuren des Tsunamis gefunden, der vor 66 Millionen Jahren beim Einschlag des Chicxulub-Asteoiden ausgelöst wurde. ©Ig0rZh/ Getty images

Vor 66 Millionen Jahren schlug der kilometergroße Chicxulub-Asteroid in Yucatan ein und löste eine weltweite Katastrophe aus – ein Regen aus glühendem Gesteinstropfen entfachte fast weltweit große Brände, Tsunamis rasten über den Golf von Mexico und den Atlantik, Rauch und Gase verdunkelten für Jahre den Himmel. Der Impakt löschte alles Leben im Umkreis aus, weltweit starben 75 Prozent der irdischen Lebenswelt aus, darunter auch die Dinosaurier.

weiterlesen