Erd-Überlastungs-Tag schon am kommenden Donnerstag


Die ökologische Belastung der Erde ist nach Berechnungen von Experten nach einer kurzzeitigen Abschwächung durch die Corona-Pandemie so stark wie zuvor.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Bereits am kommenden Donnerstag sei der sogenannte Erd-Überlastungs-Tag für dieses Jahr erreicht, teilte die Organisation „Germanwatch“ in Berlin mit. Das entspricht etwa dem Stand von 2019. Der Erd-Überlastungs-Tag gibt an, ab wann die Menschheit mehr Ressourcen in Anspruch nimmt, als die ökologischen Kreisläufe binnen eines Jahres auf natürliche Weise erneuern. Dazu zählen etwa der Anbau von Nahrungsmitteln, die Urbanisierung und die industrielle Produktion. Als wichtigste Größe zur Berechnung der Erd-Überlastung gilt der CO2-Ausstoß durch menschliche Aktivitäten.