Sechs Jahre Haft für Rechtsterroristin


Eine Frau aus Franken ist wegen der Vorbereitung rechtsterroristischer Anschläge zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Das Münchner Oberlandesgericht (imago / Manfred Bailib)

Das Münchner Oberlandesgericht sah es als erwiesen an, dass die 55-jährige Heilpraktikerin in den Jahren 2019 und 2020 aus rechtsextremer Gesinnung Grußkarten mit Drohungen unter andrem an einen Bürgermeister und einen Landrat verschickt hat. Zudem habe sie sich mit Waffen und Materialien zum Bau einer Bombe eingedeckt.

Die Verurteilte sei fest entschlossen gewesen, einen Brandsatz herzustellen und zu zünden, so die Richter. Damit habe sie einen Amtsträger oder einen Anhänger des muslimischen Glaubens treffen wollen.