Neuseeland: Lockdown nach einzelnem Covid-Fall

coronavirus sars-cov-2

Weil in Neuseeland ein einzelner Fall von Covid-19 aufgetreten ist, hat Premierministerin Ardern einen landesweiten Lockdown verhängt. Drei Tage lang sollen die Menschen zu Hause bleiben und Kontakte vermeiden.

Lena Bodewein | tagesschau

Jacinda Ardern | reuters

Neuseeland hat wegen eines einzelnen Falls einer Coronavirus-Übertragung im Land einen Lockdown verhängt. Die Delta-Variante werfe alles um, meinte Premierministerin Jacinda Ardern zur Begründung. „Das heißt, wir müssen früh und entschieden handeln, um ihre Verbreitung zu stoppen. Wir bekommen nur eine Chance.“ Drei Tage lang sollen die fünf Millionen Einwohner in Alarmstufe vier verharren – Schulen, Ämter, alles bis auf lebenswichtige Dienste und Geschäfte hat geschlossen.

Sieben Tage Lockdown in Auckland

In Auckland, der größten Stadt des Landes, gilt der Lockdown sogar für sieben Tage. Hier wohnt der infizierte 58-jährige Mann. Ob es sich bei dem Virus um die Delta-Variante handelt, wird noch ermittelt. In diesen sieben Tagen werden die Behörden Abwasser untersuchen und flächendeckend Menschen mit Erkältungssymptomen testen.

weiterlesen