Rheinland-Pfalz: Weiterer AfD-Abgeordneter verlässt Partei und Fraktion


Der rheinland-pfälzische AfD-Abgeordnete Matthias Joa hat seinen Austritt aus Partei und Fraktion erklärt. Für ihn „als Konservativen und Demokraten“ seien Grenzen überschritten worden.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Beherbergt einen AfD-Mann weniger: das Deutschhaus in Mainz, Sitz des Landtags von Rheinland-Pfalz Bild: dpa

Matthias Joa, AfD-Abgeordneter im rheinland-pfälzischen Landtag, hat seinen Austritt aus Partei und Fraktion erklärt. In einem unter anderem an Landtagspräsident Hendrik Hering (SPD) gerichteten Brief erklärte er dies damit, dass für ihn „als Konservativen und Demokraten“ Grenzen in der politischen Arbeit überschritten worden seien. Damit verringert sich die Zahl der AfD-Fraktionsmitglieder von neun auf acht.

Joa verwies unter anderem auf die östlichen Landesverbände der Partei, „die offensichtlich kein Problem mit tatsächlichen Rechtsradikalen haben und diese nicht nur dulden, sondern diese bewusst integrieren“. Er habe parteiintern „immer wieder für einen gemäßigten Kurs geworben, muss aber heute leider erkennen, dass weite Teile der Partei kaum noch zu differenziertem Denken in der Lage sind“.

weiterlesen