Wo liegen Europas Dürre-Hotspots?


Die Alpen, Frankreich, Spanien und der Mittelmeerraum – diese Regionen in Europa müssen sich künftig auf extreme Sommerdürren einstellen. Denn dort werden die Niederschläge im Sommerhalbjahr besonders stark abnehmen. Aber auch in Mitteleuropa könnten extreme Sommerdürren bis zum Jahr 2100 um 25 Prozent häufiger werden, wie eine regionale Klimamodellierung zeigt. Parallel dazu nimmt auch die Intensität und Dauer der Trockenperioden zu.

scinexx

Geht der Klimawandel so weiter, könnte Europa im Sommer immer häufigere, schlimmere und längere Dürren erleben. ©Romolo Tavani/ iStock

Schon jetzt mehren sich die Indizien dafür, dass viele Regionen der Erde durch den Klimawandel immer trockener und heißer werden, darunter der Mittelmeerraum, der Westen der USA oder auch Teile Asiens. Als Folge häufen sich Dürren und Waldbrände selbst in früher weniger stark betroffenen Gebieten wie der sibirischen Tundra. Auch Mitteleuropa hat bereits einige historisch beispiellose Dürresommer erlebt.

weiterlesen