Rätselhafte Radiosignale aus dem Zentrum der Milchstraße empfangen

NASA/JPL-Caltech/ESO/R. Hurt. PD

Eine Forschungsgruppe berichtet von ungewöhnlich unregelmäßigen Radiowellen, die dank eines sensiblen Radioteleskops erfasst wurden

DERSTANDARD

Ein australisches Radioteleskop erfasste die seltsamen Signale. Foto: imago images/Westend61

Ein eigenartiges Signal aus dem All spürte ein internationales Forschungsteam auf: Das Radiosignal wiederholt sich offenbar wochenlang, bricht dann aber von einem Tag auf den anderen wieder ab. Das fehlende Muster des kosmischen Signals macht es so rätselhaft. In einer Studie im Fachmagazin „The Astrophysical Journal“ berichtet das Team von den Beobachtungen und möglichen Ursachen.

Zwischen April 2019 und August 2020 wurde das Signal 13 Male registriert. Die Radioquelle, die sich im Zentrum unserer Milchstraßengalaxie befindet, wurde mit einem der sensibelsten Radioteleskope aufgespürt, dem Australian Square Kilometre Array Pathfinder (ASKAP) in Westaustralien. Entsprechend wird das Signal als „ASKAP J173608.2−321635“ bezeichnet.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.