Abdrücke tibetischer Kinder könnten älteste Kunst der Welt sein


Rund 200.000 Jahre alt sind die Hand- und Fußabdrücke, die die frühesten menschlichen Spuren in Tibet darstellen

DERSTANDARD

Diese Spuren wurden auf ein Alter von mindestens 169.000 Jahren datiert. Foto: Zhang et al., Science Bulletin 2021

Ein besonderes Fundstück untersuchte ein internationales Forschungsteam rund um David Zhang von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Guangzhou: Die Fuß- und Fingerabdrücke, die sich im Gestein erhalten haben, wurden auf ein Alter von etwa 169.000 bis 226.000 Jahren datiert. Damit sind sie die bisher ältesten menschlichen Spuren auf dem tibetischen Hochplateau, über 4.000 Meter über dem Meeresspiegel.

Ähnlich alte Skelette gibt es hier bisher erst wenige, und erst vor ein paar Jahren wurden Überreste eines Denisova-Menschen analysiert, die ein Mönch 1980 im Hochland von Tibet entdeckte. Der Kieferknochen mit zwei Zähnen ist mindestens 160.000 Jahre alt. Die neuen Spuren könnten also neben Homo sapiens auch auf Denisova-Menschen zurückzuführen sein.

weiterlesen