AfD-Spendenaffäre: Strafverfahren gegen Weidel eingestellt


In der Affäre um mutmaßlich illegale Spenden an ein Wahlkampfkonto von AfD-Fraktionschefin Weidel sind alle Verfahren eingestellt worden. Recherchen von WDR, NDR und SZ zeigen, was mit dem zurückgezahlten Geld geschah.

Katja Riedel, Sebastian Pittelkow | tagesschau

Alice Weidel, REUTERS

Fast drei Jahre lang haben die Ermittlungen bezüglich einer von der Bundestagsverwaltung als illegal eingestuften Parteispende an die AfD gedauert. Jetzt hat die zuständige Staatsanwaltschaft Konstanz das Strafverfahren gegen die Frontfrau der Partei, Alice Weidel, und drei weitere beschuldigte AfD-Funktionäre wegen des Verdachts auf Untreue und Verstoßes gegen das Parteiengesetz abgeschlossen.

Weidel bestätigte WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung“ (SZ) auf Anfrage, dass das Verfahren eingestellt worden sei, eine Begründung liege ihr noch nicht vor. Die Staatsanwaltschaft Konstanz bestätigte den Vorgang ebenfalls, wollte sich zur Begründung bisher jedoch nicht äußern.

weiterlesen