Mutmaßliche Querdenker-Schule im Landkreis Rosenheim geschlossen


In einem Hof im Landkreis Rosenheim ist offenbar eine „Querdenker-Schule“ für Kinder aus ganz Oberbayern entstanden, die nun geschlossen wurde. Die Polizei sichert das Gelände.

Miriam Garufo, Diethard Kühne, Dagmar Bohrer-Glas | BR24

Nachdem einer nicht genehmigten Schule in Schechen im Landkreis Rosenheim der Schulbetrieb untersagt worden war, ist die Polizei vor Ort. ©Diethard Kühne / BR Bildrechte: Diethard Kühne / BR

Nachdem einer nicht genehmigten Schule in der Gemeinde Schechen im Landkreis Rosenheim der Schulbetrieb untersagt worden war, ist am Donnerstagmorgen die Polizei vor Ort. Dabei handele es sich um einen Verwaltungsakt, bestätigt die Polizeipressestelle. Behördenvertreter seien nicht anwesend, heißt es aus dem Landratsamt. Eine Räumungsaktion ist offenbar nicht notwendig, der Hof ist leer, es findet kein Schulbetrieb statt.

Zweifelhafte „Lernoase“

In dem Hof bei Deutelhausen waren rund 50 Kinder und Jugendliche in einer mutmaßlichen „Querdenker-Schule“ unterrichtet worden. Das Schulgebäude mutet idyllisch an. Es ist ein alter Bauernhof, ein großer Baum mit einer Schaukel auf einer großen Wiese, nebenan ein kleiner Wald.

weiterlesen