Taliban stellen als Abschreckung Tote zur Schau


Die Taliban wollen in Afghanistan wieder mit extremen Strafen abschrecken. In Herat zeigen sie Getötete in der Öffentlichkeit.

DER TAGESSPIEGEL

Ein Taliban-Kämpfer kontrolliert eine Straße in Kabul.Foto: Wakil Kohsar/AFP

Die Taliban haben am Samstag einen zuvor getöteten Mann an einem Kran hängend auf dem zentralen Platz der westafghanischen Stadt Herat zur Schau gestellt. Auch drei weitere Tote, denen eine Geiselnahme vorgeworfen wurde, wurden an anderen Stellen der Stadt zur Abschreckung öffentlich aufgehängt, berichtete der afghanische Sender Ariana News am Samstag. Schilder um den Hals der Toten benannten die von ihnen angeblich begangenen Verbrechen.

Der von den Taliban gestellte Vizegouverneur Maulaui Schir Achmed Amar sagte, Taliban-Kämpfer hätten die Männer bei Gefechten getötet und ihre Gefangenen befreit. Die Männer „wurden aufgehängt, damit niemand es mehr wagt, solche Verbrechen zu begehen“, sagte Amar der Deutschen Presse-Agentur.

weiterlesen