Der Erbfolgekrieg beginnt


Deutschland am Wahlsonntag. Merkels Zeit begann mit einem Biss, und sie endet mit einem Biss. Ein wenig Pathos zum Ende einer Ära.

Heribert Prantl | Süddeutsche Zeitung

In Wien steht seit 1888 auf dem Maria-Theresien-Platz im 1. Gemeindebezirk das Denkmal für die Kaiserin Maria-Theresia. Die Fürstin aus dem Hause Habsburg übernahm 1740, als 27-Jährige, die Regierungsgeschäfte der Habsburger Monarchie und führte diese bis zu ihrem Tod im Jahr 1780. Angela Merkel, deutsche Bundeskanzlerin seit 2005, war wohl die mächtigste Frau seit dieser Kaiserin Maria-Theresia. Heute, mit der Bundestagswahl, endet die Merkel-Ära.

Das Merkel-Monument

Angela Merkel wird aber noch Kanzlerin bleiben, bis in ein paar Monaten der neue Bundestag ihren Nachfolger gewählt hat. Ob es eines Tages auf einem Angela-Merkel-Platz in Berlin ein Angela-Merkel-Denkmal geben wird? Die Zeiten für solche Monumente sind vorbei. In den Geschichtsbüchern wird sie keinen monumentalen, aber jedenfalls einen sehr wichtigen Platz haben – schon deshalb, weil sie dem Land 16 Jahre lang gezeigt hat, dass „Bundeskanzler“ im Sinne des männlich formulierten Artikel 63 Grundgesetz eine Frau sein kann: Bundeskanzler im Sinne dieses Artikels 63 ist auch eine Bundeskanzlerin.

weiterlesen