Ein Opfer des politischen Kalküls?


Ein Deutscher türkischer Abstammung sitzt seit Jahren im Gefängnis – und kommt vielleicht nie mehr frei. Seine bewegte politische Vergangenheit könnte ihm zum Verhängnis werden

Oliver Mayer-Rüth | tagesschau

Enver Altayli. dpa

Seit 2017 sitzt der 76-jährige deutsche Staatsbürger Enver Altayli in Ankara in Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Führung einer Terrororganisation und Spionage gegen die Türkei vor. Sowohl die Anklageschrift als auch der bisherige Prozessverlauf sind nach westlichen rechtsstaatlichen Standards eine juristische Farce. Eine Zeugenaussage gegen Altayli wurde offenbar unter Folter gemacht und inzwischen zurückgezogen. Dennoch drohen ihm bis zu 42 Jahre und sechs Monate Haft.

Angeblich brisantes Dokument aus Russland

Das Gericht hat Altaylis Akte vor Kurzem ein Dokument von besonderer Sprengkraft zugefügt. Es handelt sich laut Anklageschrift um einen Bericht des stellvertretenden Chefs des russischen Geheimdienstes FSB. Das in kyrillischer Schrift geschriebene Dokument wurde bei Altaylis Festnahme im Sommer 2017 auf dessen Mobiltelefon sichergestellt und mehrere Jahre lang geheim gehalten. Laut Gerichtsakte soll Altayli die Fotodatei aus Washington D.C. bekommen haben.

weiterlesen