Wie rassistisch ist Elke Heidenreich?


Weiße Frau gegen schwarze Frau und das Netz gegen alle. Medienblog „Macht & Meinung“

Rüdiger Suchsland | TELEPOLIS

Grafik: TP

Der Kritik an meinen Aussagen stelle ich mich gerne und finde sie auch wichtig. Aber ein Shitstorm macht eine kritische Auseinandersetzung für alle Seiten unmöglich. … Denjenigen, die den Shitstorm anfeuerten, ging es nie um eine inhaltliche Auseinandersetzung, sondern darum, mich anzugreifen und mich einzuschüchtern.

Sarah-Lee Heinrich

Eigentlich ging es um Sarah-Lee Heinrich, die am letzten Wochenende zu einer der beiden Sprecher der „Grünen Jugend“, der Jugendorganisation der Grünen, gewählt wurde. Heinrich hatte in einer Diskussionsrunde im öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor nicht allzu langer Zeit von der Bundesrepublik als von einer „eklig weißen Mehrheitsgesellschaft“ gesprochen.

Frühere Tweets, die Heinrich im Alter von 13,14 Jahren schrieb, werden jetzt außer von grünen Moralaposteln auch von älteren weißen Männern, wenn sie bei Springer-Medien arbeiten, als rassistisch und sexistisch empfunden.

Heinrichs Einlassungen, für die sie sich im Übrigen öffentlich entschuldigt hat, kann man blöd finden, man kann sie falsch finden, kann sie geschmacklos finden. Eine andere Frage ist, ob es relevant ist, wie wir das finden, ob Heinrich das nicht einfach in einer freien Gesellschaft sagen oder schreiben darf, und jeder von uns, die wir zusammen die deutsche Öffentlichkeit formen, bildet sich dann sein Urteil.

„Hauptsache divers, Hauptsache Migrationshintergrund, Hauptsache Quote“

Einige, besonders aus dem konservativen Spektrum, teilweise auch von ganz rechts außen, wollten damit nicht warten und haben Sarah-Lee Heinrich mit einem üblen Shitstorm überzogen und mit schlimmerem: Aufgrund von Morddrohungen hat sich Heinrich ein paar Tage aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Auch Elke Heidenreich hat sich ihre Meinung zu dem Fall gebildet. Und sie hat diese recht öffentlich am vergangenen Dienstag bei Markus Lanz herausposaunt. Und plötzlich geht es auch jenseits von Twitter nur noch um Elke Heidenreich.

Unter anderem hat Heidenreich in der Sendung folgendes über Heinrich gesagt: Die Grüne-Jugend-Sprecherin, „kann gar nicht sprechen. Sie hat gar keine Sprache. … Das ist diese Generation, die nicht liest, von der ich immer wieder merke, dass sie sprachlos ist, unfähig mit Worten umzugehen“.

weiterlesen