Vielen Elefantenweibchen wachsen keine Stosszähne mehr: Schuld daran ist die Jagd nach Elfenbein


Die illegale Elefantenjagd verändert den Genpool der Elefantenpopulation schon nach wenigen Jahren deutlich. Forscher wissen nun, warum Elefantenmännchen selten Stosszähne fehlen. Sie haben den genetischen Code gefunden, der weibliche Elefanten die Stosszähne kostet.

Stephanie Lahrtz | Neue Zürcher Zeitung

Ein Elefant ist ein Elefant, weil er einen Rüssel, grosse Wedelohren und lange Stosszähne hat, so definierte einmal ein Kind die grauen Grosssäuger. Doch auch die Natur hat manchmal ihre Launen sprich genetische Besonderheiten – und eine davon führt zu Elefanten ganz ohne Stosszähne. Normalerweise fehlen nur wenigen Prozent einer afrikanischen Elefantenpopulation die markanten Stosszähne. Doch das Beispiel des Gorongosa-Nationalparks in Moçambique zeigt, wie drastisch und anhaltend der Mensch durch die Jagd den Genpool einer Elefantenpopulation verändert.

Von 1977 bis 1992 tobte in Moçambique ein Bürgerkrieg. Beide Seiten finanzierten ihre Waffen und andere Gerätschaften durch illegalen Elfenbeinhandel und somit die illegale Elefantenjagd. Dadurch sank die Anzahl an Elefanten im Gorongosa-Nationalpark von geschätzt mehr als 2500 Tieren im Jahre 1972 auf weniger als 250 (2000).

weiterlesen