USA töten ranghohen al-Quaida-Führer


Abdul Hamid al-Matar galt als führendes Mitglied der Terror-Organisation. Jetzt wurde er mit Hilfe einer Drohne getötet, meldet die US-Armee.

Süddeutsche Zeitung

Das US-Militär hat nach eigenen Angaben am Freitag (Ortszeit) mit einem Drohnenangriff in Syrien Abdul Hamid al-Matar, ein ranghohes Mitglied der Islamisten-Organisation Al-Kaida, getötet.

„Die Beseitigung dieses führenden Al-Kaida-Mitglieds wird die Fähigkeit der Terrororganisation beeinträchtigen, weitere Anschläge zu planen und auszuführen, die die Bürger der USA, unsere Partner und unschuldige Zivilisten bedrohen“, sagte der Sprecher der US-Armee, Major John Rigsbee, in einer schriftlichen Erklärung.

Der Angriff erfolgte zwei Tage nach einem Anschlag auf einen US-Außenposten im Süden Syriens. Rigsbee sagte nicht, ob der US-Drohnenangriff als Vergeltungsmaßnahme durchgeführt wurde.