So wird Hölzernes hart und scharf


Erstaunlich scharfe Messer oder robuste Nägel – aus Holz: Das eher weiche Naturmaterial lässt sich durch ein unkompliziertes Behandlungsverfahren in einen Werkstoff mit erweitertem Anwendungspotenzial verwandeln, berichten Forscher. Die Härte des Ausgangsmaterials wird durch die Methode um das 23-Fache erhöht und so könnte das behandelte Holz eine umweltfreundliche Alternative zu Metall, Kunststoff und Keramik bei der Herstellung von Produkten darstellen.

wissenschaft.de

Zwei Beispiele für Anwendungen des gehärteten Holzes. (Bilder: BO CHEN)

Was Stamm und Ast Stabilität verleiht, ist einer der ältesten Werkstoffe des Menschen. Auch die beachtliche Härte mancher Holzarten spielt dabei eine wichtige Rolle. Dennoch reicht sie bekanntlich für viele Anwendungen nicht aus und so kommen stattdessen Metalle, Kunststoffe und Keramikmaterialien zum Einsatz. Die Herstellung dieser Werkstoffe ist allerdings oft aufwändig: Sie müssen etwa unter hohen Temperaturen hergestellt werden und weisen auch durch weitere Aspekte eine eher schlechte Öko-Bilanz auf. „Wenn man sich die harten Materialien ansieht, die wir im täglichen Leben verwenden, sieht man, dass viele von ihnen aufwändig hergestellt werden müssen, weil die natürlichen Materialien nicht unbedingt unseren Bedürfnissen entsprechen“, sagt Teng Li von der University of Maryland in College Park.

weiterlesen