Papst Franz: Paare dürfen auch mal Teller schmeißen


Wie sollten Paare ihre Liebe leben? Papst Franziskus hat dazu einige Tipps auf Lager. Dabei schließt er auch Streitereien und gewisse Handgreiflichkeiten nicht aus. Nur an eines solle man sich jeden Tag halten.

katholisch.de

Verehrungswürdige Puppe. Themenbild

Papst Franziskus hat Paare zu „reifer Liebe“ aufgerufen. Anfängliche Verliebtheit sei romantisch, aber letztlich sei entscheidend, von dieser ersten Phase einer Beziehung zu einer reifen Liebe überzugehen, sagte das Kirchenoberhaupt am Mittwoch bei der Generalaudienz im Vatikan. Es gehe darum, den Alltag gemeinsam zu meistern, Kinder gemeinsam großzuziehen und jeden Tag aneinander zu reifen.

„Manchmal streiten wir uns, das kommt vor. Manchmal fliegen auch die Teller, na gut, das kommt vor“, so Franziskus. Entscheidend sei, dass man nie den Tag beende, ohne Frieden zu schließen. „Lasst nicht zu, dass der nächste Tag mit Krieg anfängt“, mahnte der 84-Jährige. Dafür reiche oft am Abend eine kleine Geste wie ein Tätscheln oder Streicheln. Auf jeden Fall gelte es, „Kalten Krieg am nächsten Tag“ zu verhindern.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.