US-Supreme Court: Liberales Abtreibungsrecht vor dem Aus?


Mississippi hat Abtreibungen nach der 15. Woche verboten und damit ein wichtiges US-Grundsatzurteil infrage gestellt. Nun beschäftigt sich der Oberste Gerichtshof mit dem Gesetz. Kann das historische Urteil kippen?

Franziska Hoppen | tagesschau

Protest vor dem Supreme Court in Washington. AFP

Im ganzen US-Bundesstaat Mississippi gibt es noch genau eine Abtreibungsklinik – in der Hauptstadt Jackson. Zum Arbeitsalltag der Women’s Health Organisation gehören auch die Abtreibungsgegner draußen. Fernsehbilder zeigen, wie sie versuchen, Frauen umzustimmen und dabei Schilder in die Höhe halten: „Glaub‘ an Jesus“ steht darauf oder „Bete, dass es keine Abtreibungen mehr gibt“. Freiwillige helfen, die Frauen an den Protestierenden vorbei in die Klinik zu bringen.

Nun steht die Zukunft der Klinik auf dem Spiel – und mit ihr das Abtreibungsrecht der gesamten USA. Mississippi will das Gesetz nicht nur im eigenen Bundesstaat verschärfen. Vor dem Obersten Gerichtshof stellt der Fall nun auch die Rechtsstaatlichkeit der gesamten bisherigen Regelung infrage.

weiterlesen