Bindung der Deutschen an Christentum nimmt immer mehr ab


Der Abwärtstrend beschleunige sich: „Es könnte deshalb sein, dass in Deutschland 2021 das letzte Weihnachtsfest mit einer Bevölkerungsmehrheit ist, die einer der beiden großen Kirchen angehört“, so die Prognose.

katholisch.de

Die Bindung der Menschen in Deutschland an das Christentum nimmt ab. Das geht aus einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ hervor. Wie die Zeitung in ihrer Mittwochsausgabe berichtet, bezeichnen sich derzeit 28 Prozent der Bevölkerung als Mitglied der evangelischen Kirche, 25 Prozent als Katholiken. Noch 1995 hätten 37 Prozent eine Mitgliedschaft in der evangelischen, 36 Prozent in der katholischen Kirche angegeben.

Der Abwärtstrend habe sich in den vergangenen Jahren beschleunigt, hieß es weiter. „Es könnte deshalb sein, dass in Deutschland 2021 das letzte Weihnachtsfest mit einer Bevölkerungsmehrheit ist, die einer der beiden großen Kirchen angehört.“ Laut Umfrage sagen trotzdem immer noch 70 Prozent der Bevölkerung, dass das Christentum zu Deutschland gehöre.

weiterlesen