WHO rechnet mit Omikron-Welle in Europa


Die WHO warnt vor einer massiven und schnellen Ausbreitung der Omikron-Variante: So könnten sich in den nächsten sechs bis acht Wochen mehr als 50 Prozent der Bevölkerung in Europa mit Omikron anstecken.

tagesschau

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erwartet eine explosionsartige Ausbreitung der Corona-Variante Omikron in Europa. In den nächsten sechs bis acht Wochen könnten sich mehr als 50 Prozent der Bevölkerung in Europa mit der Omikron-Virus-Variante anstecken, warnt die WHO. Bereits in der ersten Woche des neuen Jahres habe es in Europa mehr als sieben Millionen neu gemeldete Covid-19-Fälle gegeben, die sich innerhalb von zwei Wochen mehr als verdoppelt hätten, sagte WHO-Europadirektor Hans Kluge auf einer Online-Pressekonferenz in Kopenhagen.

Omikron fegt über Europa hinweg

Omikron stelle eine Flutwelle dar, die von West nach Ost über die europäische Region hinwegfege und zu dem Anstieg der Delta-Zahlen hinzukomme, den die Länder bis Ende 2021 erlebt hätten, sagte Kluge weiter. Omikron werde schnell zur dominanten Variante in Westeuropa und verbreite sich nun auch auf dem Balkan.

weiterlesen