Karteileiche? Geheimdienst? Hackerin entdeckt zufällig eine mysteriöse Behörde – und niemand will sich dazu äußern


Lilith Wittmann, IT-Expertin und Aktivistin aus Berlin, entdeckte zufällig Namen und Adresse einer bislang unbekannten deutschen Behörde. Kurz darauf verschwand die Internetseite des „Bundesservice Telekommunikation“.

Christian Hensen | stern.de

Was weiß das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) über den Bundesservice Telekommunikation? ©Xander Heinl / Picture Alliance

Das Telefon klingelt. Es klingelt weiter. Und niemand hebt ab. Wer bei der 030-5300031-71, der Durchwahl des Bundesservice Telekommunikation anruft, läuft ins Leere. Die E-Mail-Adresse scheint erreichbar, Antworten gibt es aber keine. Dabei war die Behörde bis vor wenigen Tagen noch in der Übersicht des Bundes offiziell gelistet – mit Adresse und Beschreibung. Inzwischen findet man diese Angaben nur noch im Google Archiv, denn kurz nach der Entdeckung durch die Berliner Aktivistin Lilith Wittmann (lesen Sie hier ihren Blog-Eintrag) verschwand die Seite aus dem Netz. Aber warum? Und was ist der Bundesservice Telekommunikation eigentlich?

Im Netz beschreibt sich der Service wie folgt: „Die Behörde ist Dienstleister des Bundes. Sie nimmt verschiedene Aufgaben ausschließlich für die Bundesministerien und ihre Geschäftsbereiche wahr. Dazu gehören Fachaufgaben, Querschnitts- und Unterstützungsaufgaben sowie Modernisierungshilfen.“ Der weitere Text auf der ehemaligen Informationsseite ist ähnlich kryptisch und letztlich eine Aneinanderreihung von Floskeln.

weiterlesen