Acht Verfahren gegen MIT-Agenten in Deutschland


Wie aus einer Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, wurden in Deutschland Verfahren gegen acht Personen wegen Spionage für den türkischen Geheimdienst MIT eingeleitet. Außerdem hatte der türkische Staat die Auslieferung von 48 Personen beantragt.

ANF-News

Seit Beginn des Jahres 2021 wurden von der Generalbundesanwaltschaft acht Verfahren wegen Spionage für den türkischen Geheimdienst MIT eingeleitet. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der Linksparteiabgeordneten Sevim Dağdelen hervor.

Deutschland ist sicheres Hinterland für den MIT

Verschwindend gering erscheint diese Zahl angesichts von schätzungsweise 8.000 Menschen, die in Deutschland für den MIT arbeiten. DITIB, das der türkischen Religionsbehörde Diyanet angegliedert ist, spielt eine wichtige Rolle bei den Aktivitäten des türkischen Geheimdienstes. In 900 DITIB-Moscheen geben türkische Imame in Informationen über Gegner des Erdoğan-Regimes direkt an Konsulate und Botschaften weiter.

Auch der MIT-Killer Ömer Güney, der den tödlichen Anschlag auf die drei kurdischen Revolutionär:innen Sakine Cansız, Leyla Şaylemez und Fidan Doğan 2013 in Paris verübt hatte, hatte seinen Mordplan in Deutschland vorbereitet.

weiterlesen