Salman Rushdie wird beatmet – Auge wohl nicht mehr zu retten


Der Autor wurde auf der Bühne niedergestochen. Ärzte kämpfen um sein Leben. Unterdessen werden neue Details zum Täter bekannt.

Berliner Zeitung

Salman Rushdie wird versorgt, nachdem er am Freitag auf einer Bühne angegriffen wurde. AP/Joshua Goodman

Der bei einem Angriff schwer verletzte Autor Salman Rushdie wird nach Angaben seines Agenten künstlich beatmet und könnte ein Auge verlieren. „Die Nachrichten sind nicht gut“, erklärte Agent Andrew Wylie am Freitag nach Angaben der New York Times. „Salman wird vermutlich ein Auge verlieren; die Nerven seines Arms wurden durchtrennt; und seine Leber wurde durch einen Stich getroffen und beschädigt.“ Demnach wurde der britisch-indische Schriftsteller an ein Beatmungsgerät angeschlossen .

weiterlesen